Landesfamilienverband SHIA e.V.
Landeskompetenzzentrum
SHIA e.V. LV Sachsen
Direkt zum Seiteninhalt

Archiv
Internationaler Tag der Familie - Statement im Kinder-und Familienbeirat Leipzig

Liebe Leipziger Familien in all ihren Facetten und Lebenskonstellationen, liebe Mitstreiter_innen für die Kinder und Eltern in unserer Stadt, alljährlich am 15. Mai, zum internationalen Tag der Familie, gilt Ihnen unser herzlicher Dank! Dank dafür, dass Sie als Eltern, ob als Ein- oder Zweieltern tagtäglich und in allen Lebenssituationen die große Verantwortung für Ihre Kinder oder zu pflegende Angehörige wahrnehmen oder über viele Jahre getragen haben - und unser Dank gilt auch Ihnen, die sich im Beruf oder ehrenamtliche immer wieder aufs neue für alle Familien engagieren. Doch Dank allein reicht nicht. Für ein menschenwürdiges Familienleben und für ein gelingendes Aufwachsen der Kinder brauchen Sie alle unsere Unterstützung und die familienpolitische Anerkennung ihrer Lebens- und Gesellschaftsleistung.
Wie kann und sollte eine Kommune Familien unterstützen? Eine familien- und kindgerechte Kommunalpolitik, die die Akzeptanz und Gleichbehandlung aller Familienformen und die Chancengerechtigkeit für alle Kinder, unabhängig ihres familiären und finanziellen Status sicherstellt, ist ebenso Grundvoraussetzung wie ein achtungsvoller Umgang mit den Familien, insbesondere mit den jungen Müttern in schwierigen Lebenssituationen sowie familienformen-sensible Ansprechpartner_innen in allen Behörden der Stadt. Die kostenfreie
Nutzung von Bildungs-, Beratungs- und Betreuungsangeboten für Kinder und ihre Eltern - familienformspezifisch, wohnortnah und qualitativ hochwertig - sind wichtige Hilfen zur Bewältigung des Lebensalltags aller Familien. Ganz besonders notwendig und wünschenswert für Leipzig wäre die Schaffung einer unabhängigen Anlaufstelle für Einelternfamilien, die mehr als 22 % aller Leipziger Haushalte mit Kindern darstellen, oder dass bspw. alle Kinder, kostenneutral die Kultur- und Freizeitangebote besuchen und am öffentlichen Nahverkehr der Stadt teilnehmen können.
Es gibt viele weitere Möglichkeiten für eine Kommune: z.B. Einleiten adäquater Maßnahmen bei fehlender Zahlungsmoral von Unterhaltsverpflichtungen oder die Wirtschaftsunternehmen anzuregen, für Familien Arbeitsplätze mit Arbeitszeiten zu schaffen, die außerhalb der für Familien so wichtigen gemeinsamen Zeiten liegen.
Aber es gehören auch andere, oft nicht mitgedachte gesellschaftliche Faktoren zur Familiengerechtigkeit einer Kommune, wie verbindlich die paritätischen Beteiligungsrechte von Frauen und Männern in allen Gremien der Stadt umzusetzen. Und auch für die Familien gibt es noch viel zu tun, wie z.B. eine gleichberechtigte Teilung der Erziehungsarbeit und der Alltagsleistung im Haushalt. Kurz gesagt: soziale Arbeitsmarkt- und Personalpolitik, eine dem Menschen verpflichtete Wirtschafts- und eine kluge Finanzpolitik, eine auf die Zukunft zielende Bildungs- und Kulturpolitik sind die Merkmale nachhaltiger, der Vielfalt von Familien und allen Kindern gerecht
werdender Kommunalpolitik.
Als Kinder- und Familienbeirat der Stadt Leipzig zeichnen wir uns mitverantwortlich, dass die Belange von Kindern und Familien in all ihren Konstellationen nicht nur am internationalen Tag für Familien, sondern ganzjährig im Focus stehen.
Ihre

Brunhild Fischer
Mitglied des Kinder- und Familienbeirates der Stadt Leipzig
Geschäftsführerin SHIA e.V. LV Sachsen
Internationaler Tag der Familie
EDITORIAL
Brunhild Fischer
Zurück zum Seiteninhalt